Fettabsaugen

Fettabsaugen (Liposuktion)

 

Mit der operativen Fettabsaugung können die unter der Haut liegenden Fettansammlungen

fast überall am Körper auf Dauer entfernt werden. Ist die Haut ausreichend elastisch,

schrumpft die Haut nach dem Eingriff und passt sich der neuen Körperform an.

Ist die Haut sehr erschlafft, können zusätzliche Eingriffe zur Verkleinerung des Hautmantels

(z.B. Bauchdeckenstraffung) erforderlich werden. Hierzu würden Sie gesondert aufgeklärt werden.

Operation
Die Operation wird in der Regel in Vollnarkose durchgeführt. Kann aber auch in örtlicher Betäubung

mit ggf. Dämmerschlaf durchgeführt werden. Vor der Operation werden Körperstellen, an

denen abgesaugt werden sol. genau ausgezeichnet.

Zum Lockern der Fettzellen und um die Blutung zu verringern, wird vor dem Absaugen eine

Flüssigkeit (Kochsalzlösung) mit medikamentösen Zusätzen, wie z.B. Adrenalin oder Enzyme, in das betreffende

Gebiet eingespritzt. Eine spezielle Absaugkanüle, die entweder mit einer

Vakuumpumpe oder mit einem Altraschallgerät verbunden ist, wird durch einen kleinen Hautschnitt direkt in das

Fettgewebe eingeführt, dabei wird das Fettgewebe modelliert. Die notwendigen, kleinen Hautschnitte werden

so eingesetzt, das sie später nicht oder kaum sichtbar sind, z.B. in Hautfalten.

Bei größeren Eingriffen, wie z.B. am Bauch werden evtl. für einen oder einige Tage Saugdrainagen gelegt, um

Blut und Wundsekret abzuleiten. Ein anschließender Kompressionsverband (Kompressionshose oder Mieder)

vermindert Schwellungen und Schmerzen und bewirkt gleichzeitig ein Anmodellieren der Haut.

Risiken
Gewebeverletzungen oder Narbenschädigungen sind selten. Kleine oder auch größere Einblutungen bilden sich

nach 2-6 Wochen alleine wieder zurück. Eine Ansammlung von Gewebeflüssigkeit im Wundbereich kann

problemlos abpunktiert werden. Schwellungen können 3-6 Monate anhalten. Im Bereich von Gelenken ist eine Neigung zu

Schwellungen am stärksten. Vorübergehend muss mit einer Berührungsunempfindlichkeit gerechnet werden,

da Hautnerven durchtrennt werden. Nur selten bleiben sie.

Da sich die Reaktion des Gewebes nicht vorhersagen lässt, muss nach der Operation mit kleinen

Unregelmäßigkeiten der Hautkontur gerechnet werden. In der Regel bilden sich diese von selbst innerhalb weniger Monaten wieder zurück.

Behandlungserfolg
Das Ergebnis der Operation hängt vom Eingriff, der Nachbehandlung und selbstverständlich von Ihrem eigenen Verhalten ab.